Episodes
Published 01/19/22
Die Debatte mit Carla Spangenberg, Alexandra Senfft und Johannes Spohr -- "Schweigen ist nicht immer Gold, sondern Gift und kann mitunter auch einer Komplizenschaft gleichkommen“ – Alexandra Senfft. -- 80 Jahre ist es her, dass Funktionäre der nationalsozialistischen Regierung und Verwaltung in einer Villa am Wannsee zusammenkamen, um die sogenannte „Endlösung der Judenfrage“ zu besprechen. Zum Jahrestag der "Wannsee-Konferenz" schauen wir in einer dreiteiligen Reihe darauf, wie es heute um...
Published 01/19/22
Die Debatte mit Natascha Freundel, Irina Scherbakowa und Michael Wildt -- Am 20. Januar 1942 kamen fünfzehn hochrangige Funktionäre der nationalsozialistischen Regierung und Verwaltung in einer Villa am Wannsee zu einer morgendlichen Besprechung über die "Endlösung der Judenfrage" zusammen. Zumeist Staatssekretäre – aus dem Justiz- und Innenministerium, dem Auswärtigem Amt, aus Partei- und Reichskanzlei –, Vertreter der Besatzungsverwaltungen in Polen und dem Baltikum sowie SS-Funktionäre,...
Published 01/12/22
Die Debatte mit Carla Spangenberg, Ernst Paul Dörfler und Gernot Wagner -- Wiederholung vom 11.11. 2021 -- Wo ist nachhaltiges Leben möglich: in der Stadt oder auf dem Land? Was lange als Lifestyle-Entscheidung galt, ist nun eine Frage der Rettung von Natur und Überleben auf der Erde. Der Ökochemiker Ernst Paul Dörfler plädiert für einen Rückzug aufs Land. Klimaökonom Gernot Wagner hält dagegen: Nur ein effizientes urbanes Leben kann die Erde retten. In einem aber sind sich beide einig: Der...
Published 01/05/22
Was wird Ihnen aus dem Jahr 2021 am stärksten in Erinnerung bleiben? Was ist Ihr größter Wunsch für 2022? - Das wollten wir von Ihnen erfahren, in dieser Livesendung kurz vor dem Jahreswechsel. Eine Debatte mit Natascha Freundel, Redakteurin und Moderatorin von "Der zweite Gedanke".
Published 12/30/21
Die Debatte mit Natascha Freundel, Theresa Brückner und Benedikt Zimmermann -- Alle Jahre wieder… gehen die Menschen hierzulande an Heiligabend in die Kirche. Wenn überhaupt. In diesem Jahr womöglich weniger denn je, nicht nur pandemiebedingt. Rund 400.000 Menschen treten Jahr für Jahr aus der – evangelischen oder katholischen – Kirchengemeinschaft aus. Prognosen deuten darauf hin, dass der Anteil der Christen in Deutschland bald unter 50 Prozent fällt. Grund zur Sorge? Wo bleibt die...
Published 12/22/21
Die Debatte mit Natascha Freundel, Steffi Bahro und Ingrid Brodnig - „Wirkt auch, wenn man nicht daran glaubt. Die Booster Impfung gegen Covid 19“. Gutes Plakat, aber erreicht es auch diejenigen, die partout nicht daran glauben wollen? In dieser Folge geht es um ein Thema, das manche schon als das soziale Long Covid bezeichnen: Um die Brüche im Miteinander, auch zwischen Freunden und in der Familie. Wir sprechen über Verschwörungserzählungen und wie man dagegen Einspruch erheben kann, im...
Published 12/15/21
Die Debatte mit Carla Spangenberg, Daniel Schreiber und Jo Schück Kurz vor Weihnachten, dem Fest der Liebe und Familie, und nach bald zwei Jahren Corona-Pandemie kann sie uns überrollen: Die Einsamkeit. Vor allem für Alleinstehende wird sie mitunter zu einer schweren Belastung. Doch bedeutet Allein-Sein auch Einsam-Sein? Wie können sich Alleinstehende in Selbstgenügsamkeit üben? Ist die starre Paarbeziehung nicht ohnehin überholt und wird abgelöst von Freundschaften, die mehr Freiheit...
Published 12/08/21
Die Debatte mit Natascha Freundel und Steffen Mau Vor über 30 Jahren wurde der Fall der Mauer bejubelt. Ein neues Zeitalter brach an – das Zeitalter der Grenzenlosigkeit, glaubten viele. Inzwischen wissen wir: Grenzen, Mauern, Zäune spielen weltweit eine entscheidende politische Rolle. Wer sie easy jettend überwindet, hat den richtigen Pass, genügend Geld, das kommunikative Know How. Außen vor bleiben jene Migranten, die vor Krieg, Armut, Gewalt fliehen. Um Einwanderung einzuschränken, nimmt...
Published 12/01/21
Die Debatte mit Natascha Freundel, Adriana Altaras und Leon Kahane "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" - unter diesem Motto steht das bundesweite deutsch-jüdische Festjahr 2021. Die Vielfalt jüdischen Lebens soll sichtbarer und der Blick in die Zukunft geweitet werden. Doch wie offen ist Deutschland heute für jüdisches Leben? In einer Zeit, in der Corona-Leugner sich wahlweise mit Juden in der Schoah vergleichen oder sich von einer jüdischen Weltverschwörung bedroht sehen. Und in der...
Published 11/24/21
Die Debatte mit Wolfram Eilenberger und Mithu Sanyal, moderiert von Dominik Erhard "Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was ist der Mensch?" – die wichtigsten Fragen in Immanuel Kants Philosophie der Aufklärung, aktuell wie eh und je. Vielleicht ist die Hoffnung gerade besonders gefragt: Was darf ich hoffen in Pandemie und Klimakrise? Wie hängen Hoffen und Handeln zusammen? Darüber debattiert Dominik Erhard, Redakteur des Philosophie Magazins, mit der...
Published 11/17/21
Die Debatte mit Carla Spangenberg, Ernst Paul Dörfler und Gernot Wagner Wo ist nachhaltiges Leben möglich: in der Stadt oder auf dem Land? Was lange als Lifestyle-Entscheidung galt, ist nun eine Frage der Rettung von Natur und Überleben auf der Erde. Der Ökochemiker Ernst Paul Dörfler plädiert für einen Rückzug aufs Land. Klimaökonom Gernot Wagner hält dagegen: Nur ein effizientes urbanes Leben kann die Erde retten. In einem aber sind sich beide einig: Der absolute Klimakiller ist der...
Published 11/10/21
Die Debatte mit Natascha Freundel, Paul Nolte und Philipp Oswalt Die gute alte Zeit erstrahlt in neuem Glanz: gerade im Osten Deutschlands wurden und werden Schlösser und Kirchen rekonstruiert - so auch die Garnisonkirche Potsdam. Die steht jedoch nicht für die gute alte Zeit, sondern ist eine "Ikone des Nationalprotestantismus, auch eine Ikone des Tags von Potsdam", sagt der Architekturhistoriker Philipp Oswalt. Am 'Tag von Potsdam' am 31. März 1933 reichten sich hier Adolf Hitler und...
Published 11/03/21
Die Debatte mit Natascha Freundel, Svenja Flaßpöhler und Eva von Redecker „Erleben wir menschheitsgeschichtlich gerade den Beginn einer Phase, in der das sensible Selbst droht, sich früher oder später nur noch um die eigene Achse zu drehen?", fragt die Philosophin Svenja Flaßpöhler in ihrem aktuellen Buch: "Sensibel. Über moderne Empfindlichkeit und die Grenzen des Zumutbaren" (Klett-Cotta). Sie plädiert für ein dialektisches Zusammendenken von individueller Verletzlichkeit und...
Published 10/27/21
Die Debatte mit Natascha Freundel, Julia Friedrichs und Rainer Hank Wiederholung vom 22.4.2021 Wird die Kluft zwischen Arm und Reich immer tiefer, wie es oft heißt? Die Reporterin Julia Friedrichs hat die Protagonisten ihres Buchs "Working Class" ein Jahr lang begleitet, bis in die Corona-Krise hinein. Sie erzählt von Menschen mit ganz unterschiedlichen Bildungs- und Lebenswegen, die hart arbeiten und doch kaum über die Runden kommen. Die untere Mittelschicht, so Friedrichs, könne kein...
Published 10/20/21
Die Debatte mit Carla Spangenberg, Thomas Galli und Bijan Moini Wieso sperren wir hunderte Straftäter gemeinsam hinter geschlossene Mauern? Um sie zu bessern? Um die restliche Bevölkerung zu schützen? Oder suchen wir Vergeltung? Wir urteilen im Namen des Volkes, doch die Bevölkerung hat kaum Einblick in die Gefängnisse, in denen Strafe vollzogen wird. Wagen wir den Blick hinter die Mauern mit dem ehemaligen Gefängnisdirektor Thomas Galli und dem Autoren und Juristen Bijan Moini. Und wagen wir...
Published 10/13/21
Die Debatte mit Natascha Freundel, Peter-André Alt und Kristin Eichhorn 90.000 Tweets seit Juni 2021 - und täglich kommen mehr dazu. Die Twitter-Kampagne "IchbinHanna" hat einen wunden Nerv des Hochschulsystems getroffen: Nicht erst, aber besonders seit dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz von 2007 hangeln sich Akademiker:innen von Kurzzeitvertrag zu Kurzzeitvertrag, um dann oft - rund 6 Jahre nach der Promotion - vor dem akademischen Aus zu stehen. Dr. Kristin Eichhorn, derzeit...
Published 10/06/21
Die Debatte mit Natascha Freundel, Nora Bossong und Armin Nassehi "Der Begriff 'Krise' ist selbst in der Krise", meint der Soziologe Armin Nassehi, der jüngst eine "Theorie der überforderten Gesellschaft" vorgelegt hat, die optimistisch verstanden werden kann und soll. Die Schriftstellerin Nora Bossong betrachtet die neuen Machtkonstellationen nach der Bundestagswahl sogar "einigermaßen euphorisch". Sind doch die Parteien gezwungen, ganz neue Koalitionen zu schmieden und die großen...
Published 09/29/21
Die Debatte mit Natascha Freundel, Robin Alexander und Nils Heisterhagen "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen". Der viel zitierte Satz von Helmut Schmidt ist so witzig wie toxisch. Was machen Politiker, wenn sie keine Visionen haben? Hat Angela Merkel in 16 Jahren Kanzlerinnenschaft Pragmatismus zur politischen Norm gemacht? Welche großen Erzählungen vertreten die etablierten, demokratischen Parteien? Ist die SPD noch die Partei der Arbeiter:innen und wofür steht das C in CDU? Nils...
Published 09/22/21
Die Debatte mit Carla Spangenberg, Olga Grjasnowa und Jan Schneider "Deutschland ist ein Einwanderungsland" – dieser Satz findet sich in einigen Wahlprogrammen und auch Angela Merkel geht er leicht über die Lippen. Doch was bedeutet dieser Satz? Haben Menschen mit Einwanderungsgeschichte in der Politik eine Lobby? Wie bewerten wir Mehrsprachigkeit? Was heißt eigentlich "2015 darf sich nicht wiederholen"? Und was ist mit dem Begriff "Migrationshintergrund" – gehört er abgeschafft oder...
Published 09/15/21
Die Debatte mit Natascha Freundel, Cerstin Gammelin und Valerie Schönian 31 Jahre nach der Wiedervereinigung sind nur 1,7 Prozent aller Spitzenpositionen bundesweit mit Ostdeutschen besetzt. „Wir entscheiden nicht, wer Kanzler wird. Aber ob er Kanzler wird“, sagt Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Rainer Haseloff. Cerstin Gammelin, Vize-Leiterin der Parlamentsredaktion der SZ, und Valerie Schönian von der Leipziger Redaktion der Zeit erzählen von ihrem Ostbewusstsein, von struktueller...
Published 09/08/21
Die Debatte mit Natascha Freundel, Anna Peters und Ria Schröder Sie wollen mitreden, mitgestalten, politische Macht und Verantwortung übernehmen - und erleben immer wieder Hass und Hetze, weil sie jung und weiblich sind. Anna Peters, Bundessprecherin der Grünen Jugend, und Ria Schröder, Bundestagskandidatin der Hamburger FDP, sprechen über Frauenfeindlichkeit, über die Quote, über das Baerbock-Bashing und neue Allianzen unter Politikerinnen. Anna Peters: "Natürlich ist da erstmal eine...
Published 09/01/21
Die Debatte mit Natascha Freundel, Marcel Beyer und Marina Münkler Koproduktion von rbbKultur und Staatstheater Cottbus. Im Video: www.rbbkultur.de/derzweitegedanke "Wahrheit" - ein Kampfbegriff im 21. Jahrhundert. Hat es mit Donald Rumsfelds Rede von den "unknown unknowns" begonnen? Mit "fake news", über die der ehemalige US-Präsident so gern spricht? Die Literaturwissenschaftlerin Marina Münkler sagt, dass so genannte "Wahrheiten" heute oft moralisch aufgeladen sind, nicht selten als...
Published 07/07/21
Die Debatte mit Natascha Freundel, Şeyda Kurt und Ulrich Peltzer Liebe war schon immer ein aufgeladener Begriff. Aufgeladen mit sexistischer Gewalt, Unterdrückung, Ungerechtigkeit und Normierung, meint die Berliner Journalistin Şeyda Kurt in ihrem ersten Buch "Radikale Zärtlichkeit". Sie plädiert für eine Utopie der „Ethik eines neuen Miteinanders“, die der Würde und Freiheit jedes Menschen dient. Vergesst die Liebe, lebt Gerechtigkeit auch im Intimen, sagt sie. Wie war das mit der ersten,...
Published 06/30/21
Die Debatte mit Natascha Freundel, Gundula Bavendamm und Kamil Majchrzak Das Dokumentationszentrum "Flucht, Vertreibung, Versöhnung" wurde nach über 20 Jahren heftiger Diskussionen eröffnet. Die zentrale Dauerausstellung stellt die Zwangsmigration von 12 bis 14 Millionen Deutschen aus Ost- und Südosteuropa in den Kontext des Zweiten Weltkriegs und in den Kontext weltweiter Migrationserfahrungen bis heute. Eine neue, wichtige Adresse auf der Karte der Gedächtnisorte in der deutschen...
Published 06/23/21